Susanne Benzler

Als Studienleiterin und Jugendbildungsreferentin veranstalte ich seit 2006 Tagungen  für Schülerinnen und Schüler berufsbildender Schulen an der Evangelischen Akademie Loccum.

 

Als Politikwissenschaftlerin und Historikerin habe ich früher schon in ganz unterschiedlichen Bereichen gearbeitet: in der Jugend- und Erwachsenenbildung, an einer NS-Gedenkstätte und an der Uni.

 

An meiner Tätigkeit als Jugendbildungsreferentin in Loccum schätze ich besonders...

 

...dass ich immer wieder neue Verbindungen zwischen Arbeitswelt und politischen Diskussionen entdecke und daher vielfältige Themen aufgreifen kann;

...dass die Teilnehmenden ihre Berufserfahrungen und Kompetenzen in die Tagungen einbringen und ich dadurch Einblick in viele unterschiedliche Berufe erhalte;

...dass wir auf den Tagungen nicht fertige Konzepte diskutieren, sondern die Teilnehmenden gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik Lösungen für die Zukunft entwickeln.

 

Mich motiviert in meiner Arbeit besonders eine Überlegung, die der Friedensnobelpreisträger und Theologe Martin Luther King so ausgedrückt hat: "Keine Arbeit ist unbedeutend. Jede Arbeit zum Nutzen der Menschheit hat ihre Würde und Wichtigkeit." Ich finde es besonders spannend, wenn wir in den Tagungen diesen "Nutzen der Arbeit für die Menschheit" an ganz konkreten Beispielen entdecken!