15.-17. Mai 2017

Grenzwertig

Zwang und Gewalt in der Pflege

Eine Tagung für angehende Altenpflegekräfte (BBS)

 

In der Altenpflege kommt es immer wieder zu Situationen, in denen Zwang oder gar Gewalt ausgeübt wird – durch Pflegekräfte, aber auch Bewohner. Wie lässt sich Zwang vermeiden? Wann ist dies nicht möglich? Was kann getan werden, um aufmerksam zu sein für die verschiedenen offensichtlichen und subtilen Formen von Zwang? Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu Ethik und Recht, erproben im szenischen Spiel Handlungsmöglichkeiten diskutieren sinnvolle Alternativen zur Zwangsausübung.

Tagungsleiterin: Susanne Benzler

 



28.-30. August 2017

 

Bildungsstrategien gegen Antisemitismus

 

Tagung für schulische und außerschulische pädagogische Fachkräfte

 

Antisemitismus ist ein komplexes Phänomen und daher nicht leicht zu thematisieren. Wir analysieren auf der Tagung, wann und wo Antisemitismus ein Thema in pädagogischen Situationen darstellt und erörtern Bildungskonzepte und konkrete Projekte. Dabei geht es um die Dekonstruktion antisemitischer Vorstellungen, Möglichkeiten der Thematisierung im Rahmen rassismuskritischer Arbeit mit heterogenen Gruppen Jugendlicher und die Gelingensbedingungen von Dialogprojekten.

 

Tagungsleiterin: Susanne Benzler



20.-22. November 2017

 

Ethische Herausforderungen in der Altenpflege.

Tagung für angehende Altenpflegekräfte (BBS)

Auszubildende in der Pflege erleben Situationen, in denen sie sich im Konflikt sehen, z.B. wenn Heimregeln oder Zeitdruck zur Bevormundung von Bewohnern führen oder bei Fragen der Therapie am Lebensende. Ausgehend von beruflichen Alltagssituationen reflektieren die Teilnehmenden pflegeethische Fragen und erproben im szenischen Spiel neue Handlungsmöglichkeiten. Mit Experten diskutieren sie, welche Rahmenbedingungen in Pflege und Ausbildung nötig sind, um gute Pflege besser zu unterstütze.

 

 

Tagungsleiterin: Susanne Benzler



4.-6. Dezember 2017

 

Nachhaltig wirtschaften. Im Fokus: Spedition und Logistik

 

Tagung für Berufsschüler/innen

 

Wie kommen Erdbeeren in den Supermarkt, Schuhe zur Kundin und Autoteile in die Pkw-Fabrik? Spediteure und Logistiker setzen sie in Gang. Sie müssen effizient arbeiten, können aber auch Gesichtspunkte von Umwelt- und Klimaschutz berücksichtigen. Inwieweit helfen dabei technische Neuentwicklungen wie Lang-LKW oder eine bessere Kooperation der Verkehrsträger? Welche Rolle haben Verkehrsplanung und Politik? Welche Auswirkungen haben mögliche Veränderungen auf die Branche?

 

Tagungsleiterin: Susanne Benzler